Unentschieden beim Favorit

Im ersten Wettkampf des neuen Jahres musste die 3. Mannschaft der „Königsspringer“ beim Tabellenführer SK Marburg 7 antreten und erkämpfte ein verdientes Unentschieden 2:2.

Weiterlesen...

Erneut Remis in Gladenbach

In ihrem 2. Saison-Wettkampf erzielte die 3. Mannschaft des SC Königsspringer Gladenbach bei der 5. Mannschaft der spielstarken Biebertaler Schachfreunde mit 2:2 ein verdientes Remis. Cedric Schirach brachte am 4. Brett als Führer der schwarzen Steine gegen Michael Koleber in einer taktisch überzeugend geführten Kurzpartie die Königsspringer in Führung, sein junger Gegner gab im 21. Zug auf.

Weiterlesen...
  • 25.02.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 1
    Ort: Auswärtsspiel
  • 04.03.2018 | 14.00 | 3. Mannschaft
    Spiel gegen SK Marburg 1931/72 8
    Ort: Schlossgarten
  • 11.03.2018 | 2. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 2
    Ort: Auswärtsspiel
  • 18.03.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SVG Ober-Hessen Echzell 1
    Ort: Schlossgarten

Königsspringer mit Auftakt-Remis

3. Mannschaft | 04.12.2017

Zum Auftakt der Wettkampfsaison 2017 / 2018 hatte die 3. Mannschaft des SC Königsspringer Gladenbach das starke Team des SV Oberhessen Echzell 3 zu Gast. Joachim Gries brachte am 4. Brett nach einer knappen Stunde Spielzeit durch einen souveränen Sieg gegen Helmut Zymolka die Gastgeber 1:0 in Führung.

Danach erhöhte Jannis Colin Müller am 2. Brett durch eine überzeugende Leistung gegen Helmut Ruß auf 2:0 für die Königsspringer. Beide Gladenbacher Spieler überzeugten durch eine klare strategische Spielanlage und eine konsequente Ausnutzung der Fehler ihrer Gegner.

Danach wendete sich das Blatt: Am 3. Brett baute Alexander Müller als Nachziehender schon nach 13 Zügen eine stabile Verteidigungsposition auf, nutzte dann jedoch zweimal nicht seine Chance zum Bauerngewinn und verlor danach durch einen Konzentrationsfehler zunächst einen Springer und dann die Partie.

Auch am 1. Brett entwarf Hans-Joachim Herrmann als Nachziehender gegen den Echzeller Spitzenspieler Udo Wallrabenstein eine vollwertige Verteidigungsposition und erhielt sich lange Zeit eine gleichwertige Stellung. Dann unterlief ihm jedoch eine Fehleinschätzung seiner Verteidigungs-Ressourcen und im 61. Zug musste er seinem Gegner zum verdienten Sieg gratulieren.

Summa summarum können die Königsspringer mit dem Auftakt-Remis gegen einen Aufstiegs-Favoriten allerdings sehr zufrieden sein.