Unentschieden beim Favorit

Im ersten Wettkampf des neuen Jahres musste die 3. Mannschaft der „Königsspringer“ beim Tabellenführer SK Marburg 7 antreten und erkämpfte ein verdientes Unentschieden 2:2.

Weiterlesen...

Erneut Remis in Gladenbach

In ihrem 2. Saison-Wettkampf erzielte die 3. Mannschaft des SC Königsspringer Gladenbach bei der 5. Mannschaft der spielstarken Biebertaler Schachfreunde mit 2:2 ein verdientes Remis. Cedric Schirach brachte am 4. Brett als Führer der schwarzen Steine gegen Michael Koleber in einer taktisch überzeugend geführten Kurzpartie die Königsspringer in Führung, sein junger Gegner gab im 21. Zug auf.

Weiterlesen...
  • 25.02.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 1
    Ort: Auswärtsspiel
  • 04.03.2018 | 14.00 | 3. Mannschaft
    Spiel gegen SK Marburg 1931/72 8
    Ort: Schlossgarten
  • 11.03.2018 | 2. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 2
    Ort: Auswärtsspiel
  • 18.03.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SVG Ober-Hessen Echzell 1
    Ort: Schlossgarten

Königsspringer verlieren überraschend

1. Mannschaft | 07.02.2013

Die Gladenbacher Königsspringer verloren am Sonntag überraschend mit 3,5:4,5 gegen das Tabellenschlusslicht Braunfels 3. Drei Wochen nach der deutlichen Niederlage gegen Braunfels 2 verpassten die Gladenbacher die Chance einer Revanche.

Durch einen Sieg wären die Gladenbacher auf 5 Punkte dem Tabellenende entflohen, nun ist das Abstiegsgespenst wieder präsent.

Die Gladenbacher gingen bereits früh durch Hans-Joachim Herrmann in Führung der Gladenbacher nutzte den ersten Fehler seines Gegners Rudolf Janas gnadenlos aus. Nach zwei soliden Remis von Olaf Schmidt gegen Hans-Rudolf Scherler an Brett 6 und Daniel Schwichtenberg an Brett 7 gegen Claus Rodig, hätte Wolfram Hertel die Führung aufbauen müssen. Zu Beginn des Mittelspiels konnte Hertel mit einer Kombination einen Springer gewinnen, er büßte jedoch durch einen groben Patzer direkt im Gegenzug einen Turm ein. Sein Gegner Dennis Watz hatte einige Probleme die Angriffe Hertels am offenen Königsflügel abzuwehren. In einem gewonnenen Endspiel konnte Hertel seinen Vorteil aber nicht in einen Sieg ummünzen. Die Partie endete Remis.

Am Spitzenbrett hatte Mark Saßmannshausen einen schwarzen Tag. Bereits in der Eröffnung geriet der Gladenbacher gegen Braunfels' Vorstandsvorsitzenden Sebastian Swoboda ins Hintertreffen. Bevor die Partie ins Mittelspiel ging, vergab Saßmannshausen die Chance die Partie auf Ausgleich durch einen groben Patzer. Das Spiel endete kurz darauf mit einem Dameneinsteller des Gladenbachers.

Torben Klemp konnte mit seinem Sieg gegen Sebastian Watz die Führung wieder herstellen, der Braunfelser Udo Schneider konnte durch einen Königsangriff gegen Jens Koch den Ausgleich wiederherstellen.

In der letzten Partie wehrte sich Frank Bauch an Brett 4 gegen die drohende Niederlage. Sein Gegner Marcel Lohwasser aus Braunfels konnte eine aussichtsreiche Stellung zu einem Figurengewinn ausbauen. Im Endspiel gerieten beide Spieler in Zeitnot. Als beide Spieler nur noch 2 Minuten für den Rest der Partie hatten, gewann der Gladenbacher den letzten Bauern und hatte gute Aussichten auf ein Remis und damit einen ausgeglichenen Mannschaftskampf. Symptomatisch für die vielen Fehler der Gladenbacher an diesem Tag übersah Bauch nur wenige Züge später eine Springergabel und musste die Waffen strecken.

Durch die vielen unnötigen Fehler der Königsspringer war die Niederlage gegen den Tabellenletzten nicht unverdient. Gladenbach muss im nächsten Spiel gegen den SK Marburg 3 punkten, um die Lage wieder etwas zu entspannen.