Unentschieden beim Favorit

Im ersten Wettkampf des neuen Jahres musste die 3. Mannschaft der „Königsspringer“ beim Tabellenführer SK Marburg 7 antreten und erkämpfte ein verdientes Unentschieden 2:2.

Weiterlesen...

Erneut Remis in Gladenbach

In ihrem 2. Saison-Wettkampf erzielte die 3. Mannschaft des SC Königsspringer Gladenbach bei der 5. Mannschaft der spielstarken Biebertaler Schachfreunde mit 2:2 ein verdientes Remis. Cedric Schirach brachte am 4. Brett als Führer der schwarzen Steine gegen Michael Koleber in einer taktisch überzeugend geführten Kurzpartie die Königsspringer in Führung, sein junger Gegner gab im 21. Zug auf.

Weiterlesen...
  • 25.02.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 1
    Ort: Auswärtsspiel
  • 04.03.2018 | 14.00 | 3. Mannschaft
    Spiel gegen SK Marburg 1931/72 8
    Ort: Schlossgarten
  • 11.03.2018 | 2. Mannschaft
    Spiel gegen SK Herborn 1946 2
    Ort: Auswärtsspiel
  • 18.03.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SVG Ober-Hessen Echzell 1
    Ort: Schlossgarten

Gladenbach siegt in Marburg

1. Mannschaft | 24.03.2013

Die erste Mannschaft der Königsspringer aus Gladenbach haben in Marburg mit einem äußerst knappen 4,5:3,5 ihren ersten Auswärtssieg eingefahren und haben damit einen komfortablen Abstand auf die Abstiegsränge aufgebaut.

 

Die Punkte für die Königsspringer holten Topscorer Wolfram Hertel, der seinem Gegner Heinrich Groß nach einem Patzer keine Chance ließ. Der zweite Sieg wurde von Jens Koch eingefahren, der seinen Gegner Werner Krischak sehenswert niederrung. Den dritten und letzten Sieg holte Daniel Strüber, dessen Gegner Alexander Kolmakow in einem gewonnen Endspiel die Dame einzügig einstellte.

Für die restlichen Punkte sorgten Torben Klemp, Frank Bauch und Ersatzspieler Erwin Keller. Mark Saßmannshausen musste schon früh in der Partie die Waffen strecken, nachdem sein Gegner Bernhard Roling jeden Fehler konsequent ausnutzte und einen komfortablen Materialvorteil erspielte.

Die letzte Niederlage, die aber nichts mehr am Sieg änderte gab es in der Partie zwischen Olaf Schmidt und Talgat Mayer. In einer sehenswerten Partie, in der beide Spieler den Sieg verdient gehabt hätten, setzte sich Mayer durch, der weniger Fehler beging als sein Gegner und ein gewonnenes Endspiel mit Turm gegen Springer erreichen konnte.

In den letzten beiden Runden erwarten die Gladenbacher mit Kirchhain und Butzbach zwei starke Gegner, den Vorsprung von drei Punkten auf Schlusslicht Braunfels sollten die Gladenbacher allerdings nicht mehr verspielen.